24 Stunden-Notruf: +49 (0) 172 / 956 09 53
oder +49 (0) 172 / 956 09 54
Startseite \ AGB \ Auftragsbedingungen bei Reparaturen

Auftragsbedingungen bei Reparaturen


1. Geltung der Geschäftsbedingungen von Kunerth Druckluft- und Baumaschinen GmbH

1.1 Maßgeblich für von uns (Kunerth Druckluft- und Baumaschinen GmbH - nachstehend nur
„Kunerth“ - ) erteilte Aufträge sind ausschließlich die gesetzlichen Regelungen. Im übrigen
gelten stets und ausschließlich diese Geschäftsbedingungen für das Vertragsverhältnis
zwischen Kunerth und dem Auftraggebern, auch wenn bei einzelnen Geschäften nicht mehr
besonders auf sie Bezug genommen wird. Geschäftsbedingungen der Auftraggeber von
Kunerth gelten nicht und zwar ohne dass es eines ausdrücklichen Widerspruchs im Einzelfall
bedürfte.

1.2 Inhalt des jeweiligen Vertrags sind die Kunerth erteilten Reparaturaufträge als Werkverträge
im Sinne des Bürgerlichen Gesetzbuches.

1.3 Dem Auftraggeber wird auf Wunsch ein Kostenvoranschlag unterbreitet. Die für die
Feststellung des Umfangs der Reparaturarbeiten anfallenden Kosten gehen zu Lasten des
Auftraggebers. Der Auftraggeber hat die im vorgenannten Satz zu tragenden Kosten auch für
den Fall zu tragen, wenn er von einer Auftragserteilung für die Reparatur absieht.

1.4 Treten bei der Durchführung von Reparaturarbeiten vorher nicht erkannte, wesentliche
weitere Mängel auf, werden diese dem Auftraggeber umgehend mitgeteilt. Dieser kann
entweder der entsprechenden Erweiterung des Reparaturauftrages zustimmen oder den
Reparaturauftrag kündigen. Kündigt der Auftraggeber den Reparaturauftrag gemäß
vorgenannten Satzes, hat er die bis zu diesem Zeitpunkt entstandenen Kosten zu tragen.
1.5 Kunerth haftet nicht für Feuer-, Wasser- oder Entwendungsschäden an uns eingesandten
Reparaturobjekten.

2. Preise; Zahlungsbedingungen; Aufrechnungsbeschränkung

2.1 Die Preise, das gleiche gilt für Kosten und Zinsen, verstehen sich zuzüglich der jeweils
geltenden Umsatzsteuer.

2.2 Maßgebend für die Preisberechnung ist der am Tag der Lieferung oder Leistung gültige
Leistenpreis zzgl. gesetzlicher Mehrwertsteuer, sofern keine abweichende Preisvereinbarung
getroffen ist. Die Preise verstehen sich soweit nicht anders vereinbart, bei Warenlieferungen
ab Lieferwerk oder ab Lager/Geschäftssitz von Kunerth ausschließlich Fracht und
Verpackung. Alle Rechnungen sind, sofern nichts Abweichendes vereinbart, sofort fällig.
Spätestens fällig sind an Kunerth zu leistende Zahlungen 14 Tage nach Rechungszugang.
Mit Überschreiten dieses Datum gerät der Auftraggeber in Zahlungsverzug. Bei
Zahlungsverzug des Auftraggebers kann Kunerth Verzugszinsen in Höhe von 8 % über dem
jeweiligen Basiszinssatz verlangen, soweit es sich um Entgeltforderungen handelt. Handelt
es sich nicht um Entgeltforderungen, kann Kunerth Verzugszinsen in Höhe von 5 % über dem
jeweiligen Basiszinssatz verlangen. Der Nachweis und die Geltendmachung eines darüber
hinaus gehenden Schadens bleiben davon unberührt. Erfüllungsort für Zahlungen ist der
Geschäftssitz von Kunerth.

2.3 Eine Aufrechnung oder Zurückbehaltung ist nur wegen unbestritteneroder rechtskräftig
festgestellter Gegenansprüche des Auftraggebers zulässig.

2.4 Der Auftraggeber hat kein Zurückbehaltungsrecht. Die Rechte gemäß § 320 BGB bleiben
jedoch erhalten, solange und soweit Kunerthihren Gewährleistungsverpflichtungen nicht
nachgekommen ist.

2.5 Wenn Kunerth Schecks zur Zahlung entgegen nimmt, geschieht dies nur als Leistung
Erfüllung halber. Die Zahlung durch Wechsel ist ausgeschlossen.

2.6 Zahlungen an Vertreter dürfen nur erfolgen, wenn diesen besondere Vollmachten erteilt sind.

3. Gewährleistung

3.1 Die Verjährungsfrist für Mängelansprüche beträgt ein Jahr ab dem Zeitpunkt der Abnahme
des reparierten oder überholten Gegenstandes durch den Auftraggeber.

3.2 Die Rechte des Auftraggebers bei Mängeln sind auf kostenlose Beseitigung der
Reparaturmängel (Nachbesserung) des Auftraggegenstandes durch Kunerth beschränkt.
Kunerth entscheidet darüber, ob die Nachbesserung durch Reparatur oder Austausch von
defekten Teilen erfolgt. Kunerth ist zur mehrfachen Nachbesserung berechtigt. Falls Kunerth
den Mangel nicht innerhalb angemessener Zeit beseitigt oder die Nachbesserung fehlgeschlagen ist, kann der Auftraggeber nach seiner Wahl vom Vertrag zurücktreten oder die
Vergütung angemessen herabsetzen (mindern). Kunerth kann dieses Rechte nur geltend
machen, wenn Kunerth innerhalb der Verjährungsfrist schriftlich über den Mangel benachrichtigt worden und ihr die Ware unverzüglich nach Feststellung des Mangels zur Verfügung
gestellt worden ist. Die vorstehenden Anspruchsbeschränkungen gelten nicht, wenn Kunerth
eine Garantie für die Beschaffenheit der Sache übernommen oder den Mangel arglistig
verschwiegen hat.

3.3 Bei der Durchführung von Gewährleistungsarbeiten werden entweder neue Teile oder
gebrauchte Teile verwendet, die hinsichtlich Leistung und Lebensdauer neuen Teilen
entsprechen.

3.4 Wenn die Überprüfung des zurückgegebenen Gerätes erweist, dass Nachbesserung nicht
erforderlich war, finden die üblichen Gebührensätze von Kunerth Anwendung.

3.5 Eine Gewährleistung von Kunerth besteht nicht, wenn das Gerät oder Teile davon entgegen
den Instruktionen von Kunerth oder des Herstellers gewartet, installiert, gelagert, gebraucht,
verwendet oder untergebracht worden war, durch andere als Kunerth oder dessen Beauftragte überholt, repariert, verändert oder modifiziert worden war, oder nach Lieferung durch
Kunerth durch Unfall, fehlerhafte oder nachlässige Behandlung beschädigt worden war, es
sei denn, der Auftraggeber weist nach, dass diese Umstände nicht ursächlich für den
gerügten Mangel sind.

3.6 Arbeiten an von Kunerth gelieferten Sachen oder sonstigen von Kunerth erbrachten
Leistungen gelten nur dann als Arbeiten zur Mängelbeseitigung oder Nachbesserung,
• wenn die Mangelhaftigkeit ausdrücklich von Kunerth anerkannt worden ist
• oder wenn Mängeirügen nachgewiesen sind
• und wenn diese nachgewiesenen Mängelrügen berechtigt sind.
Ohne diese Voraussetzungen sind derartige Arbeiten als Sonderleistungen anzusehen.

4. Haftung

4.1 Soweit eine Haftung von Kunerth für Pflichtverletzungen, gleich weicher Art, in Frage kommt,
kann nur Schadensersatz in Geld verlangt werden.

4.2 Kunerth haftet nicht für mittelbare Schäden, Mangeifolgeschäden oder entgangenen Gewinn,
es sei denn, ihr fällt Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last.

4.3 Im übrigen haftet Kunerth - gleich aus welchem Rechtsgrund - nur in folgenden Fällen:
• bei vorsätzlichem oder grob fahrlässigem Handeln von Kunerth oder ihren Erfüllungs- bzw.
Verrichtungsgehilfen
• bei schuldhafter Verletzung wesentlicher Vertragspflichten von Kunerth oder ihren Erfüllungs-
bzw. Verrichtungsgehilfen.
Die Haftung wegen Verletzung wesentlicher Vertragspflichten erstreckt sich lediglich auf die
Schäden, die vertragstypisch und für Kunerth zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses
vorhersehbar waren. Sie ist der Höhe nach auf den zweifachen Betrag des Auftragswertes
beschränkt.

4.4 Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen finden keine Anwendung, soweit es sich um
Schäden an Leben, Körper oder Gesundheit handelt oder Kunerth einen Mangel arglistig
verschwiegen hat. Ebenso bleibt im Fall der Übernahme einer Garantie für die Beschaffenheit
der Sache die Haftung wegen Pflichtverletzung von den vorstehenden
Haftungsbeschränkungen unberührt; für Schäden, die nicht an der Sache selbst entstanden
sind, haftet Kunerth jedoch nur, wenn die Übernahme der Garantie gerade bezweckt hat. den
Kunden gegen solche Schäden abzusichern.

5. Sonderbedingungen für Montagearbeiten/Wartungsarbeiten

5.1 Die Auswahl des Monteurs behält sich Kunerth vor.

5.2 Der Monteur ist rechtzeitig unter genauerOrts- und Zeitangabe so anzufordern, dass die
Arbeit sofort aufgenommen werden kann.

5.3 Alle von Kunerth gemachten Angaben über die Zeitdauer der Arbeiten sind nur annähemd
maßgeblich, da sich Beginn und Dauer der Arbeiten durch unvorhergesehene, außerhalb
unserer Verantwortung liegende Umstände verschieben können.

5.4 Verzögert sich eine Montage, Inbetriebnahme, Wartung, Reparatur oder eine sonstige
Leistung aus Gründen, die nicht im Einflussbereich von Kunerth liegen, so hat der
Auftraggeber alle daraus entstehenden Kosten,insbesondere Wartezeiten und durch die
Verzögerung entstandene weitere Reisekosten und Spesen der von Kunerth eingesetzten
Mitarbeiter zu tragen.

5.5 Die in Ziffer 5.4 genannte Rechtsfolge tritt auch ein, wenn die Verzögerungsgründe vom
Auftraggeber zu vertreten sind.

5.6 Nimmt der Monteur von Kunerth beim Auftraggeber einen Ölwechsel vor, so ist der
Auftraggeber verpflichtet, das entnommene Ölunverzüglich nach den gesetzlichen
Bestimmungen zu entsorgen oder Kunerth nimmt die Entsorgung gegen Berechnung vor.

5.7 Werden ohne Verschulden von Kunerth die von Kunerth gestellten Vorrichtungen und
Werkzeuge auf dem Montageplatz beschädigt oder geraten diese in Verlust, ohne dass die
Gründe dafür im Einfluss- oder Verantwortungsbereich von Kunerth liegen, so ist der
Auftraggeber zum Ersatz dieser Schäden verpflichtet.

5.8 Berechnung der Monteur-Einsätze
Berechnet werden, Arbeitsstunden für Arbeitsvorbereitung, Arbeits- und Wartezeit, Reisezeit,
Fahrtkosten, Kosten für Übernachtungen, Auslösung, Überstundenzuschläge, Zuschlag für
Nacht-, Samstags- und Feiertagsarbeit. Für die Berechnung der Reisekosten ist der Standort
des Monteurs maßgebend. Berechnungssätze entsprechend der jeweils gültigen Preisliste
von Kunerth zzgl. Umsatzsteuer.

5.9 Die Stundensätze. Zuschläge etc. von Kunerth gelten für jede normale Reise-, Warte- und
Arbeitsstunde.

5.10 Wartezeiten und Reisen, die durch vorzeitigen Abruf des Monteurs oder durch eine von
Kunerth nicht verschuldete Unterbrechung derArbeiten oder Reisen entstehen bzw. sich als
notwendig erweisen, werden wie normale Arbeitsstunden oder Reisen berechnet. Können die
vorzunehmenden Arbeiten von dem entsandten Monteur nicht ausgeführt werden, weil dazu
Spezialwerkzeuge und Ersatzteile erforderlich sind und weil dieser Umstand Kunerth nicht
bekannt war, so werden die durch die vergebliche Reise entstandenen Kosten zu den
normalen Sätzen von Kunerth dem Auftraggeber in Rechnung gestellt. Das gleiche gilt auch
für alle sonstigen Gründe, welche die Ausführung der bestellten Arbeiten nicht zulassen.

5.11 Der Monteur ist verpflichtet, jeweils nach beendeter Arbeit dem Auftraggeber oder dessen
Beauftragten den Arbeitsauftrag zur Prüfung und Abzeichnung vorzulegen. Der Auftraggeber
oder sein Beauftragter hat durch seine Unterschnft die ordnungsgemäße Durchführung der
Arbeiten und die Richtigkeit der Eintragungen, insbesondere der Stunden, als verbindlich für
die Berechnung zu bestätigen. Beanstandungen sind bei dieser Gelegenheit schriftlich auf
dem Arbeitsauftrag zu vermerken. Unterbleibt die Unterschrift, gleichgültig aus welchem
Grunde, so können Beanstandungen nur anerkannt werden, wenn sie sofort nach der Abreise
des Monteurs schriftlich gegenüber Kunerth geltend gemacht werden.


6. Verschiedenes

6.1 Leistungs- und Erfüllungsort für die von Kunerth zu erbringenden Leistungen ist immer der
Betrieb von Kunerth.

6.2 Diese Bedingungen geben die gesamte Vereinbarung zwischen den Parteien wieder.
Mündliche Nebenabreden bestehen nicht. Ergänzungen und Abänderungen dieses Vertrages
bedürfen der Schriftform. Ein Verzicht auf die Schriftform bedarf ebenfalls der Schriftform.
Vorherige Vereinbarungen über denselben Gegenstand werden hiermit aufgehoben.

6.3 Erweist sich eine Bestimmung dieses Vertrages als unwirksam, so berührt dies die
Wirksamkeit der übngen Bestimmungen nicht. Die unwirksame Bestimmung wird dann durch
eine wirksame ersetzt, die dem Zweck der unwirksamen am nächsten kommt.

6.4 Mitteilungen, die gemäß diesem Vertrag erfolgen, bedürfen der Schriftform.

6.5 Es gilt deutsches Recht.

6.6 Gerichtsstand ist Mannheim. Unbeschadet dessen ist Kunerth zur Erhebung einer Klage oder
der Einleitung sonstiger Verfahren an jedem allgemeinen oder besonderen Gerichtsstand im
Sinne der ZPO berechtigt.

Nachrichten